Backprojection Algorithmus für die SAR-Bildgenerierung
Masterarbeit
Im Rahmen des Projekts SAR

Beschreibung

Diese Stelle ist zur Zeit besetzt .

Bei der Erkundung der Erdoberfläche werden häufig Radarsysteme mit synthetischer Apertur (SAR) eingesetzt. Diese flugzeug- oder satellitengetragene Radarsysteme generieren riesige Mengen an Rohdaten, die möglichst schnell am Boden ausgewertet werden sollen. Um das Datenvolumen zu reduzieren wird schon an Bord aus den Rohdaten ein SAR-Bild generiert, das nur noch ein Bruchteil des Rohdatenvolumens ausmacht, bevor es an die Bodenstation gesendet wird.

Derzeit werden bildgebende Verfahren im Frequenzbereich eingesetzt, die eine schnelle Berechnung des SAR-Bildes ermöglichen, zugleich aber die Einsatzmöglichkeiten der Radare schmälern. Durch die Entwicklung leistungsfähiger, paralleler Prozessoren rücken rechenintensiven Verfahren im Zeitbereich verstärkt in den Fokus aktueller Forschung.

Am TNT forschen wir an der Verbesserung des sogenannten Backprojection Algorithmus zu einem hochauflösenden Algorithmus mit verbesserter Leistung und optimierter Rechenzeit. Für die Implementierung theoretischer Ergebnisse in der MATLAB-Umgebung bzw. PYTHON-Umgebung und im Hinblick auf die wissenschaftliche Weiterentwicklung der Theorie bieten wir Abschlussarbeiten an.

Schwerpunkte

  • Methoden der Signalverarbeitung
  • Mathematische Aufarbeitung der Thematik
  • Software-Programmierung

Exemplarische Aufgabenstellung

  • Literaturrecherche SAR-Backprojection und SAR-Imaging
  • Implementierung und Laufzeitoptimierung mathematischer Algorithmen
  • Verbesserung und Optimierung der Berechnung einer genauen Radarposition
  • Entwicklung eines verbesserten Autofokusverfahrens
  • Entkopplung und Parallelisierung einzelner Algorithmuskomponenten
  • Anpassung synthetischer Szenarien an reale Datensätze

Voraussetzungen

  • Motivation und Interesse, sich in das Thema einzuarbeiten
  • Keine Angst vor mathematischen Fragestellungen
  • Kenntnisse der digitalen Signalverarbeitung erwünscht
  • Erfahrung mit MATLAB oder PYTHON vorausgesetzt.
  • Vorkenntnisse über Radarsysteme nicht erforderlich
Bei Interesse, Fragen und Anregungen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

(Ehemals betreut von Aron Sommer)

Ansprechpartner: Fabian Hartmann